FANDOM


Sound of the Sky (ソ・ラ・ノ・ヲ・ト, So Ra No Wo To?) ist eine Anime-Fernsehserie aus dem Jahr 2010, die unter der Regie von Mamoru Kambe entstand. Produziert wurde die Serie von A-1 Pictures und Aniplex und ist zugleich das Debüt-Projekt von Anime no Chikara, einem Zusammenschluss von TV Tokyo und Aniplex. Etwa zeitgleich begann die Veröffentlichung einer Manga-Adaption die von Yagi Shimba gezeichnet wurde und in der Januar Ausgabe 2010 der Comic Dengeki Daiō anlief.[1]

HandlungBearbeiten

Im Mittelpunkt der Handlung, die in einer postapokalyptischen Welt spielt, bei der die Menschheit auf den Stand des 20. Jahrhunderts zurückgeworfen wurde, steht das junge Mädchen Kanata Sorami, das aufgrund eines Krieges allein zurückblieb. Zu dieser Zeit stieß sie auf eine Trompetenspielerin, was sie inspirierte dem Militär beizutreten und selbst Trompetenspielerin zu werden. Jedoch sind die Künste des tollpatschigen Mädchens sehr bescheiden. Schließlich weist ihr das Militär einen neuen Einsatzort zu. So kommt es, dass sie dem 1121. Zug in der Stadt Seize (mit Cuenca als Vorlage[1]) zugewiesen wird. Dort versucht ihr Rio Kazumiya als ihre neue Vorgesetzte das Spielen beizubringen.

So erfährt Kanata zunächst das harte Leben als Soldatin, hat aber bald überwiegend Spaß im Umgang mit ihren neuen Freundinnen. Nach und nach verbessert sie sich bei Spielen der Trompete und sie erlebt zusammen mit den anderen vier Soldatinnen der Truppe verschiedene Abenteuer, die immer mehr die traurige Vorgeschichte offenlegen, die zu dem derzeitigen Stand, einer weit in der Zeit zurückgeworfen Welt, geführt hat. Dabei ringen noch immer einige der Mädchen mit den Erinnerungen aus der Vergangenheit, die sie nur schwer verarbeiten können. Dennoch schafft es Kanata durch ihre liebevolle Art die meisten Probleme zu schlichten und sie werden zu sehr engen Freundinnen, die kaum noch an einen Zug erinnern und sich gleichberechtigt behandeln.

Im späteren Verlauf spitzt sich der Konflikt aber erneut zu, als sich die Friedensgespräche mit dem Römischen Reich hinziehen, die aber nicht von allen akzeptiert werden und bewusst auf eine erneute Konfrontation aus sind. Dabei spielt der 1121. Zug eine Schlüsselrolle. Schließlich ist Rio von königlichem Blut und kann die Friedensgespräche zu einem erfolgreichen Ende führen, während Kanata, Kureha, Noël und Felicia es schaffen mit dem wieder instandgesetzten archaischen spinnenartigen Panzer Takemikazuchi die erneute Konfrontation lange genug zu verzögern, sodass der Versuch, die Friedensgespräche zu überschatten, vereitelt wird.[1]

Bilder / VideosBearbeiten

Wikis zu diesem ThemaBearbeiten

ReferenzenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Sound of the Sky
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.