FANDOM


The Death Mage Who Doesn't want a Fourth Time (Yondome wa Iyana Shi Zokusei Majutsushi, zu deutsch „Der Todesmagier möchte kein viertes Mal“) ist ein japanischer Web/Light Novel vom Autor Densuke, welcher bereits eine Manga Adoption erhielt.

Handlung Bearbeiten

Amamiya Hiroto hat nicht wirklich viel Glück im Leben, zuerst verliert er sehr jung seine Eltern und wächst bei seinem Onkel auf welcher Luxusgüter für ihn verbietet.

Als es ihm am Ende gelingt das Geld für einen Schulausflug zu sparen, erwarten ihn wieder ein gewaltiger Schicksalsschlag. Er und 100 andere Menschen sterben bei einem Terroranschlag.

Doch hier findet sein Unglück kein Ende, denn der Gott der Seelenwanderung, Rodcorte macht einen gewaltigen Fehler, denn er gibt Amamiyas Namensvetter durch eine Verwechslung alle Fähigkeiten und das Schicksal was für ihn bestimmt war. Das einzigste was ihm bleibt ist ein gewaltiger Manapool.

In der Neuen Welt mit dem Namen Origin angekommen, kommt auch das Unglück wieder zu Amamiya. Er wird von einer Prostituierten zu Welt gebracht und wird von ihrem Partner kurzerhand für Geld, an ein Forschungsinstitut verkauft, um so sein Alkoholkonsum zu finanzieren.

20 Jahre lang wird er nun als Versuchskaninchen missbraucht, um das Attribut des Todes zu erforschen. Bis er auf einmal stirbt und als Untoter wieder aufersteht, um Rache zu üben. Letztendlich um die Krone noch auf zu setzen, kommen die restlichen 100 die Wiedergeboren wurden sind, um das Institut für seine abscheulichen Taten zu vernichten. Allerdings erkennen sie Amamiya nicht und töten ihn.

Erneut taucht er bei Rodcorte auf und beschwert sich wie sein Leben verlaufen ist und schwört an allen Rache zu üben. Der Gott ist von dieser Aussage überhaupt nicht begeistert und schickt ihn in die nächste Welt, mit 3 Flüchen:

  1. Er soll nicht in der Lage sein vorhandene Berufe zu erlernen.
  2. Er soll nicht selbstständig Leveln können
  3. Erfahrungen aus dem Vergangenen Leben können nicht mit ins nächste genommen werden.

Dadurch soll er so demotiviert werden, damit er ein schnelles Ende findet bzw. das er Suizid begeht in der Hoffnung er vergesse sein Groll.

Wiedergeboren in der Welt Lambda, als Dhampir, lebte er zusammen mit seiner Mutter in einer Höhle im Wald, jedoch hielt dieses Glück nur kurz. Denn als seine Mutter in die Stadt geht, um deren Abreise in ihre Heimatstadt vorzubereiten, wird sie von der Kirche des Gottes Alda geschnappt, verhört, gefoltert und anschließend bei Lebendigen Leibe als Hexe verbrannt.

Amamiya nun Vandalieu, ist nicht einmal 1 Jahr alt und ihm wurde wieder alles genommen. Doch mit seinem Wissen aus dem Vergangenen Leben gelingt es ihm die Anfänge der Todesmagie zu üben und Skeletten leben einzuhauchen. Mit ihnen geht er in die Stadt, um seine Mutter die schon seit Wochen überfällig ist zu suchen und stößt dort auf ihren Geist, welcher von Wunden übersät ist.

Von ihr erfährt er was passiert ist und beschließt daraufhin sich zu Rächen. Er schließt die Seele seiner Mutter in einem Knochen ein, der von ihr übrig geblieben ist und zieht sich fürs erste zurück, um sich zu stärken.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.