Fandom


Toradora! (とらドラ!?) ist eine Light-Novel-Reihe, die von Yuyuko Takemiya geschrieben und Yasu illustriert wurde. Von der Light Novel wurde eine Manga- und Anime-Serie adaptiert.

HandlungBearbeiten

Der Beginn der Handlung zeigt den Protagonisten Ryūji Takasu (高須 竜児, Takasu Ryūji) bei der täglichen Hausarbeit, die er selbst übernimmt, da seine Mutter Yasuko Takasu (高須 泰子, Takasu Yasuko) als Bedienung Mirano (魅羅乃) in der Nachtbar Bishamonten Kuni arbeitet und dadurch erst spät in der Nacht nach Hause zurückkehrt. Laut seiner Mutter starb sein Vater sehr früh, jedoch teilt er mit diesem sein fieses und aufsässiges Aussehen (die Augen), was ihm viele Probleme bereitet. Er selbst hat charakterlich nur sehr wenig mit seinem Vater gemein, wird jedoch als Schläger und Verbrecher angesehen, was ihm einen gehörigen Respekt verschafft, es ihm aber auch erschwert, Kontakte zu seinen Mitschülern zu knüpfen. So wird er auf dem Weg zu seinem ersten Schuljahr an seiner neuen Schule von mehreren Schülern angerempelt, die sich schockiert nicht anders zu helfen wissen, als ihm all ihr Geld zu geben. In der Schule gibt er die Wertgegenstände beim Fundbüro ab.

Noch auf dem Weg in die Schule trifft er seinen alten Freund Yūsaku Kitamura (北村 祐作, Kitamura Yūsaku), was sich für ihn als glücklich herausstellt, da es ihm so wesentlich leichter fallen wird die Mitglieder seiner Klasse von seiner wahren Natur zu überzeugen. Vor dem Klassenraum trifft er auf Minori Kushieda (櫛枝 実乃梨, Kushieda Minori), in die er heimlich verliebt ist und die ebenfalls die gleiche Klasse besucht. Bei ein paar Schritten über den Flur stößt er unerwartet mit dem „gefährlichsten Tier der Schule“, Taiga Aisaka (逢坂 大河, Aisaka Taiga) zusammen, die ihn wutentbrannt zu Boden schickt. Auf Grund ihrer geringen Größe (1,45 m), aber aufbrausenden Natur hat sie den Spitznamen Te-nori Tiger (手乗りタイガー, Te-nori taigā, dt. etwa: „handgroßer Tiger“). Dennoch ist sie eine gute Freundin von Minori und besucht ebenfalls dieselbe Klasse.

Taiga hat anderen Leuten gegenüber eine sehr ablehnende Haltung und zögert keine Sekunde, um auf diese einzuschlagen. Sie entspringt einer reichen Familie, lebt aber in einer eigenen Wohnung in einem Hochhaus, das zufälligerweise genau neben dem kleinen heruntergekommenen Haus von Ryūji liegt und dieses überschattet. Zu Ryūjis Entsetzen liegt der Balkon seines Wohnzimmers genau gegenüber einem Fenster von Taigas Wohnung, was sie immer wieder nutzt um zu ihm in die Wohnung zu gelangen. Als sie aus Versehen einen Liebesbrief in die Tasche von Ryūji steckt und sie es nicht schafft ihm in der Schule die Tasche abzujagen, betritt sie in der frühen Nacht die Wohnung der Takasu und versucht, Ryūji mit einem Holzschwert zu erschlagen. Er weicht ihr jedoch so lange geschickt aus, bis er es vermag ihr mitzuteilen, dass es nur ein Umschlag ohne Inhalt war. So muss er trotz ihrer wilden Natur feststellen, dass sie ein ziemlicher Tollpatsch ist und sie ihre Wohnung verkommen lässt. Ryūji, der einen starken Putzfimmel hat, bringt daraufhin ihre Wohnung in Ordnung. Typisch für ihre Natur zeigt sie sich dafür jedoch kaum dankbar.

Da beide durch mehrere Zufälle die heimliche Liebe des anderen herausfinden, beschließen sie gemeinsam dieses Ziel zu verwirklichen. So versucht Taiga Yūsaku ihre Liebe zu gestehen, was sich nach einer einstigen Ablehnung ihrerseits jedoch als schwierig herausstellt. Ryūji versucht bei der überaus zielstrebigen und energischen Minori zu punkten, die aber voller Lebensfreude seine Zuneigung überhaupt nicht bemerkt. Als Yūsakus Kindheitsfreundin Ami Kawashima (川嶋 亜美, Kawashima Ami) mitten im Jahr an die Schule wechselt, spitzt sich die Situation weiter zu. Ami ist ein jugendliches Model und gibt sich anderen gegenüber als überaus freundlich – dies ist jedoch alles nur gespielt. In Wirklichkeit ist sie sehr arrogant und zeigt gleich beim ersten Aufeinandertreffen mit Taiga ihre bösartige Seite, was Taiga nicht auf sich sitzen lassen kann. So stehen sich beide direkt als Feinde gegenüber, aber auch Ryūji, Minori und Yūsaku wissen von Amis echtem Charakter.

Nach vielen Geschichten, die die fünf im Alltag erleben, verlieben sich Taiga und Minorin in Ryūji, was die Sache noch komplizierter werden lässt. Denn kurz bevor Ryūji Minorin seine Liebe gestehen will, wird er von dieser zurückgewiesen, da sie Taiga nicht verletzen will. Am Ende finden Ryūji und Taiga schließlich zueinander. Ryūji will Taiga, sobald er achtzehn wird, heiraten und mit ihr weglaufen. Sie fahren zunächst zu seinen Großeltern, bei denen bald auch Yasuko aufkreuzt und sich mit ihren Eltern versöhnt von denen sie einst wegen Ryūjis Vaters ausriss.

Nach ihrer Rückkehr nach Hause verschwindet Taiga auf einmal und die Lehrerin von Ryūjis Klasse überbringt ihnen die Nachricht, dass Taiga die Schule gewechselt habe. Entsetzt schreibt die ganze Klasse Nachrichten an Taiga, welche auf diese mit einem Bild antwortet: Ein Bild von einem schwarzen Nachthimmel mit einem einzigen Stern, das Taiga in der Nacht geschossen hatte, als sie beschloss, zu gehen.

Die Endszene besteht aus einer Abschlussfeier der Klasse und darin, dass Ryūji, als er die Fassade des Schulgebäudes ansieht, in einem Zimmer Taiga durch das Fenster erblickt. Er rennt durch das ganze Schulhaus und sie treffen sich wieder, Taiga trägt die Uniform einer anderen Schule. Mittlerweile ist sie eine Legende unter den Schülern geworden, da es heißt, dass der Te-nori Tiger jedem Glück bringe, der ihn berührt. Dies wurde im Verlauf der Geschichte schon einmal erwähnt, als angenommen wurde, dass jeder so einen Wunsch erfüllt bekommt.

ReferenzenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.